Streit um die Veröffentlichung antisemitischer Texte des Dichters Céline

Die
geplante Veröffentlichung von antisemitischen Texten aus den 30er-Jahren hat in
Frankreich für einen heftigen Streit gesorgt. Dabei geht es um drei
rassistische Pamphlete des berühmten Romanautors Louis-Ferdinand Céline
(1894-1961), die das renommierte Verlagshaus Gallimard neu herausbringen will.

 

Die
drei Pamphlete Bagatelles pour un massacre“ („Kleinigkeiten für ein
Massaker“, „L’école des cadavres“ („Die Schule der
Leichen“) und „Les Beaux draps“ („Schöner
Schlamassel“) sollen gesammelt in einem Buch erscheinen.

 

Das neue Gesicht des Antisemitismus auf dem Campus: Crossing the Line 2

Israel wird heute wie nie zuvor auf den Campi nordamerikanischer Universitäten angegriffen. Anti-Israel-Aktivitäten zur Entfremdung, Dämonisierung und Delegitimierung Israels überschreiten zunehmend die Grenze zum Antisemitismus und kommen in Form von Aufhetzungen, Belästigungen und und tatsächlichen Bedrohungen zum Ausdruck.

 

Trump ist nicht schuld am Hass auf die Juden

Von James Kirchick

 

Die antijüdischen Vorfälle in Berlin und anderen
europäischen Städten haben nichts mit Donald Trumps Entscheidung zu tun,
Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Die wirklichen Ursachen für den
europäischen Antisemitismus liegen viel tiefer. Ein Gastbeitrag
.


The New School lädt Linda Sarsor ein, eine Podiumsdiskussion über Antisemitismus zu führen

The New School, die 1919 von fortschrittlichen Intellektuellen in New York gegründet wurde, erlangte zwei Jahrzehnte später Berühmtheit, als sie eine kleine Gruppe jüdischer Intellektueller aufnahm, die vor den Nazis geflohen waren. Leute wie Hannah Arendt, Leo Strauss und Erich Fromm genossen das Engagement der Institution, die Opfer des ältesten und hartnäckigsten Hasses der Welt aufzunehmen und ihnen einen Ort zu geben, an dem sie ihre Ideen in Ruhe verfolgen konnten.

 

„Die arabische Welt ist antisemitisch“: Produzent Saïd Ben Saïd ist wütend, nachdem er wegen seiner Verbindungen zu Israel boykottiert wurde

„Der arabische Antisemitismus hat einen neuen Höhepunkt erreicht,“ erklärt der tunesische Produzent Saïd Ben Saïd in einem scharfen Artikel, den er heute Abend in Frankreichs Zeitung Le Monde, eine der wichtigsten Zeitungen Europas, veröffentlicht hat, nachdem er ihm verweigert wurde, wegen seiner beruflichen Beziehungen zu Israel, am Festival in seiner Heimat teilzunehmen.

 

„Jude“ grassiert als Schimpfwort an Dortmunder Schulen

Mit
wachsendem Antisemitismus muss sich die jüdische Gemeinde in Dortmund
auseinandersetzen. An Schulen wird „Du Jude“ als Schimpfwort
verwendet.

 

Die
jüdische Gemeinde in Dortmund spürt einen wachsenden Antisemitismus und fordert
eine Debatte über Respekt in der Gesellschaft. Das Problem existiert auch an
Schulen: Jugendliche verwenden „Du Jude“ als Schimpfwort, um Mitschüler
herabzusetzen.

 

Antisemitismus im Fußball: Problem quer durch die Ligen

Etwa vier rassistische Vorfälle pro Monat zählt Alon Meyer
bei Spielen des jüdischen Sportverbandes Makkabi in Deutschland. 

 

Der Verbandspräsident berichtet von Beschimpfungen als
„Drecksjude“ oder Sprüchen wie „man gehöre vergast“. Die
Vorfälle und Beleidigungen seien nicht ungewöhnlich und zeigen, dass
Antisemitismus in manchen Teilen der Fußballkultur in Deutschland bis heute
verankert sind.

 

Zwei Wochen nach Charlottesville: Dutzende von antisemitischen Vorfällen in den Vereinigten Staaten

Zwei Wochen nach dem Hassmarsch der Neonazi-Aktivisten in Charlottesville, Virginia, verzeichnete die Anti-Defamation League eine Zunahme in der Anzahl der antisemitischen Vorfälle in den Vereinigten Staaten im Vergleich zu der durchschnittlichen Anzahl der Vorfälle, die sich über einen Zeitraum von zwei Wochen ereignen. Sechsundzwanzig antisemitische Vorfälle traten während dieser Zeit auf, und das Bild, das aus ihnen hervorgeht, ist besorgniserregend.

 

Antisemitismus unter britischen Akademikern

By Dr. Manfred Gerstenfeld

 

Antisemitismus manifestiert sich in verschiedenen Segmenten der
britischen Gesellschaft. Die Politik ist ein wichtiger solcher Bereich.
Vorfälle in der Labour Party dominieren, sind bei weitem nicht die einzigen.[1] Die akademische Welt ist ein
weiterer Bereich, an dem es regelmäßig antisemitische Vorfälle gibt. Diese
kommen in verschiedenen Universitäten, auch bei führenden vor, ebenso bei
Studentenorganisationen.

Experten fordern eine moderne Arbeitsdefinition zu Antisemitismus

Was
ist Antisemitismus? Mit dieser Frage müssen sich deutsche Gerichte immer wieder
auseinandersetzen. Experten fordern eine moderne und einheitliche
Arbeitsdefinition. Doch wie die aussehen soll, darüber gibt es unterschiedliche
Meinungen. Von Elisa Makowski


Antisemitische Politik ist die neue Normalität

Von David Hirsh

 

Wir wissen nicht, ob die Leute sich einfach nicht für den Antisemitismus interessieren; oder ob sie nicht von ihm wissen; oder ob sie nichts darüber wissen wollen; oder ob sie nicht verstehen.

 

Holocaust-Historiker gesucht? Google schlägt führenden Holocaust-Leugner vor

Im Rahmen eines neuen Feldes der jüdischen Nachrichtenkanäle ist es manchmal erforderlich, sich mit einem Holocaust-Historiker in Verbindung zu setzen.

 

Es gibt Tage, an denen Sie genau wissen, an welchen Holocaust-Historiker Sie sich wenden sollen. An anderen Tagen weigert sich das Gehirn zu arbeiten, und Sie beginnen im Netz nach der richtigen Telefonnummer zu suchen.

 

Dates Range
Category
Countries