Israel-Flaggen am Mahnmal verbrannt und erneut entfernt

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on print

Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin – Am Gedenkort für die Opfer des terroristischen Anschlags am Breitscheidplatz wurde eine Israel-Flagge neben dem Bild der israelischen Ermordeten Dalia Elyakim verbrannt.

Am 10. Mai bemerkte eine beim „Israeltag“ anwesende Person, dass die aus Stoff bestehende Flagge in der Vase bis auf den Stiel abgebrannt worden war. Sie wurde später durch zwei neue Papierfähnchen ersetzt. Am selben Abend wurde die Vase jedoch umgekippt vorgefunden und die Fähnchen fehlten.

Mit der Zerstörung von Zeichen des jüdischen Staates wie Flaggen soll symbolisch die Abschaffung Israels vollzogen werden. Im vergangenen Jahr wurden immer wieder Flaggen, die neben dem Namen Elyakims am Denkmal „Der Riss“ aufgestellt wurden, beschädigt oder – teilweise samt Vase – entfernt