Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet, nachdem im jüdischen Gemeindezentrum von „Clinton Hill“ ein Hakenkreuz entdeckt wurde

Brooklyn, NY – Die Polizei untersucht einen Vorfall, bei dem mehrere Vandalen am 22. Mai ein Hakenkreuz in einem jüdischen Gemeindezentrum in der Grand Avenue gemalt haben.

Ein Angestellter entdeckte das antisemitische Symbol an der Eingangstür zum Gemeindezentrum, das sich zwischen Greene und Gates-Avenue befindet, und die Ermittler haben das Büro für Hassverbrechen der Polizeibehörde benachrichtigt.

Laut dem Bericht, der von der Organisation erhalten wurde, die den Ort verwaltet, dient er als Kindertagesstätte, Kindergarten, und Einrichtung für Sommerlager. Das Personal und die Eltern waren schockiert, als sie das Symbol außerhalb des Gebäudes entdeckten.

„Am Mittwochmorgen im JCC Brooklyn in Clinton Hill waren Lehrer und Eltern entsetzt, ein Hakenkreuz außerhalb ihrer Schule zu sehen“, sagte The Kings Bay Y in einer E-Mail-Erklärung.

Dies war das erste Mal, dass die Organisation zum Ziel eines Hassanschlags wurde, aber es ist Teil des Anstiegs der antisemitischen Handlungen und der Verhetzungen gegen Juden und andere Gemeinschaften.

„Das war das erste Mal wo Kings Bay Y / JCC Brooklyn zum Ziel eines solchen Vorfalles wurde“, hieß es in der Erklärung. „In gewisser Weise kann es als Einzelfall betrachtet werden, aber es ist Teil eines Musters böswilliger Hasstiraden und antisemitischer Handlungen an anderen Stellen in unserer Gemeinde und in unserem Land. Wir werden auch weiterhin wachsam sein und alle Akte der Ignoranz und des Hasses verurteilen.“

Increase awareness:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Print

Read this article in other Languages: