Eine britische Politikerin veröffentlichte auf Twitter eine antisemitische Karikatur – und entschuldigte sich

Newport – die stellvertretende Vorsitzende der britischen Grünen Partei, Amelia Womack, veröffentlichte in ihrem Twitter-Beitrag eine Karikatur, die darauf hindeutet, dass Juden in verschiedenen Ländern, einschließlich Libyen, der Ukraine und den Irak, für Blutvergießen verantwortlich seien.

In der Karikatur sieht die betreffende Gestalt aus wie eine dämonische Figur, die in die amerikanische Flagge gehüllt ist, die israelische Flagge in Form einer mit Blut triefende Sense in der Hand in einem Flur mit offenen Türen mit bluttropfenden Türschwellen läuft. Über den Bildtüren steht mit dem Öl der Staaten geschrieben: Irak, Libyen, Syrien und Ukraine. Der Charakter selbst klopft an eine Tür mit der Aufschrift „Venezuela“.

Womak veröffentlichte das Bild mit der Bildunterschrift: „Wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt.“ Heute löschte die Politikerin nach Kritik, die sie erhielt, das Bild und veröffentlichte eine Entschuldigung: „Ich twitterte ein Bild und dachte aus Unwissenheit, ich würde den amerikanischen Imperialismus satirisch kritisieren. Es war nicht antisemitisch gemeint, und ich entschuldige mich von ganzem Herzen dafür. Es gibt keine Rechtfertigung für das, was ich getan habe, und es tut mir wirklich leid.“

Source: Thejc

Increase awareness:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Print

Read this article in other Languages: