US-Familie wegen Körpergeruchs aus Flugzeug geworfen – Betroffene werfen Airline Antisemitismus vor

Miami – Eine Familie musste in den USA das Flugzeug verlassen, nachdem Passagiere und die Besatzung sich wegen ihres Körpergeruchs beschwert hatten. Die Familie behauptet hingegen, dass der Vorfall sich aus religiösen Gründen ereignet hätte – weil sie Juden sind. Yehuda Adler, seine Frau Jennie und deren Kleinkind wollten mit einer American-Airlines-Maschine aus Miami nach Detroit fliegen.

Berichten zufolge war der Geruch so stark, dass er sogar ins Cockpit gelangte. Wie Adler gegenüber dem Nachrichtenportal WJBK mitteilte, sei er zunächst informiert worden, dass es einen Notfall gebe und sie aus dem Flugzeug steigen müssten. Als er und seine Familie wieder auf dem Flughafen waren, startete das Flugzeug ohne sie – mit ihrem Kindersitz und Gepäck noch an Bord.

Er behauptet, die Mitarbeiter der Fluggesellschaft erklärten ihm, dass sich die Leute an Bord beschwert hätten, er habe einen unangenehmen Körpergeruch. „Wir haben keinen Geruch, okay, hier hat niemand Geruch“, sagte der verärgerte Adler in einem Gespräch mit einem Vertreter der Fluggesellschaft, das er auf Video aufnahm. Adler behauptete weiter, dass das Personal einen „religiösen Grund“ hatte. Ein Vertreter der Airline erwiderte darauf: „Sie sagten mir, es sind religiöse Gründe. Dass Sie nicht duschen, haben Sie das gesagt?“. Adler bestritt dies und sagte, dass er bereits erklärt habe, dass seine Familie geduscht hatte, und wiederholte, dass sie aus religiösen Gründen ausgesetzt worden waren.

Source: local10

Increase awareness:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Print

Read this article in other Languages: