LOADING

Type to search

Kampf gegen Antisemitismus Russland

Russisches Gericht verurteilt Mann zu 2,5 Jahren Gefängnis wegen antisemitischem Graffiti

Share
Source: Kommersant

Ein russisches Gericht verhängte über einen  jungen Mann eine 2 ½-jährige Haftstrafe, weil er ein antisemitisches Graffiti auf ein Wohngebäude geschmiert hatte.

Das Bezirksgericht in der Stadt Kurgan, in der Nähe der russischen Grenze zu Kasachstan, bestätigte Anfang dieser Woche die ungewöhnlich harte Strafe, die einem 23-jährigen Mann von einem Gericht einer unteren Instanz im vergangenen Jahr auferlegt wurde.

Der Mann, dessen Name in dem Bericht nicht erwähnt wurde, war betrunken, als er das Gesetz gegen Aufstachelung zum Rassenhass durch die Forderung nach extremistischen Aktivitäten missachtete, sagte das Gericht. Aber seine Strafe spiegelt die Tatsache wider, dass der Täter bereits zuvor wegen Autodiebstahls und anderen Raubdelikten verurteilt worden war.

Die Leiter der jüdischen Gemeinden in Russland haben der Justiz oftmals ihre Dankbarkeit für ihren strengen Umgang mit Antisemitismus ausgesprochen.