LOADING

Type to search

Belästigung Vereinigtes Königreich

Ein Fahrer des Dienstleistungsunternehmens Uber stornierte eine Fahrt, nachdem er festgestellt hatte, dass die Passagiere Juden mit Kippa waren

Share
Source: TheJC

London – Die Firma “UBER” hat von ihrer App einen Fahrer ausgeschlossen, nachdem zwei Passagiere behauptet hatten, er habe die angeforderte Reise abgesagt, mit der Begründung, dass er “keine Juden nimmt”. Der als „Ahmad“ identifizierte Fahrer wurde am Montagnachmittag von zwei ultraorthodoxen Männern, Shaul Adler und seinem Geschäftspartner, für eine Reise in Wembley, London gebucht.

“Wir standen an der High Road in Wembley, und der Typ fuhr vorbei und sagte: „Ich nehme einen Passagier und ich melde mich sofort bei Ihnen“”, berichtete Shaul Adler der Nachrichtenwebsite Behadrei Haredim. Adler sagte, er nehme an, dass “der Fahrer zwei Männer mit Kippas bemerkte, denn als er sich umdrehte und an uns vorbeiging sagte er: „Ich nehme keine Juden“.”

In einer Erklärung des Unternehmens Uber an die Jewish Chronicle-Website hieß es, dass “dieses Verhalten für uns völlig inakzeptabel ist und dass das Unternehmen keine Form von Diskriminierung toleriert”. “Nachdem uns die Informationen übermittelt wurden, haben wir den Zugang des Fahrers aus der Anwendung (App) entfernt und den Vorfall der Stadtpolizei gemeldet”, gab das Unternehmen bekannt.