LOADING

Type to search

Delegitimierung Neuseeland

Der Vorsitzende einer neuseeländischen Moschee wirft dem Mossad, “dem zionistischen Unternehmen”, das Massaker in Christchurch vor

Share
Source: newshub

Auckland – Der Vorsitzende der neuseeländischen Moschee wurde auf Video dabei ertappt, wie er bei einer Kundgebung in der Stadt Auckland behauptete, dass der israelische Geheimdienst Mossad und “das zionistische Unternehmen” hinter dem Schießangriff auf zwei Moscheen in Christchurch stünden.

Bei den Anschlägen vom 15. März wurden 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Der australische Staatsbürger Brenton Tarrant, ein weißer Rassist, wurde festgenommen und wegen des Verbrechens angeklagt.

Die Versammlung am Samstag war eigentlich dem Angedenken an die Opfer der Anschläge gewidmet, aber Ahmed Bhamji, Vorsitzender der Mount Roskill Masjid E Umar-Moschee, sagte zu einem bestimmten Zeitpunkt: „Ich möchte heute wirklich eines sagen. Glaubt ihr, dieser Kerl war alleine? … Ich möchte euch fragen, woher hat er die Finanzierung bekommen?”

“Ich stehe hier und sage, ich habe einen sehr starken Verdacht, dass hinter ihm eine Organisation steckt, und ich habe keine Angst zu sagen, dass ich den Eindruck habe, dass der Mossad dahinter steckt”, fügte er hinzu.

Ein Zuschauer antwortet dann: “Es ist die Wahrheit. Israel steht dahinter. Stimmt!”