LOADING

Type to search

Belästigung Estland

Rabbi Shmuel Kot wurde aus antisemitischen Motiven verbal angegriffen, als er mit seinen Kindern in die Synagoge ging

Share
Source: pealinn

Tallinn  – Die estnische Polizei in Tallinn hat gestern eine Untersuchung der Umstände des antisemitischen verbalen Angriffs gegen den Oberrabbiner von Estland, Rabbiner Shmuel Kot, als er mit seinen Kindern in die Synagoge ging, eingeleitet. Berichten zufolge hat ein Passant ihm Beschimpfungen nachgeworfen. Der Rabbi wandte sich an die Polizisten, die er auf der Straße antraf, und forderte sie auf, Maßnahmen gegen den Mann zu ergreifen, der ihn angriff – und sie ignorierten seine Bitte.

Der Rabbiner berichtet der Nachrichtenwebseite “Kan Chadaschot”: “Gestern war ich mit meinen beiden kleinen Kindern auf dem Weg zur Synagoge. Wir waren Erniedrigungen und Geschreien ausgesetzt – haben verbale Gewalt gegen das jüdische Volk und dergleichen zu hören bekommen: “Juden in den Ofen” usw. Zum Glück war die lokale Polizei dort, und der Vorfall beschränkte sich auf verbale Gewalt.”