LOADING

Type to search

Deutschland Kampf gegen Antisemitismus

Deutschland wird eine Terroristin ausweisen, die gekommen ist, um vor Antisemiten Vorträge zu halten

Share
Source: 93fm

Die Terroristin Rasmia Odeh, die zwei israelische Studenten ermordete und in der antisemitischen „Menschenrechts“-Organisation BDS aktiv ist, kam in Berlin an, um einen Vortrag über die rassistische Organisation zu halten in einer Hasskonferenz gegen Israel. Die Nachricht erreichte die jüdischen Organisationen und das Ministerium für strategische Angelegenheiten und gemeinsam übten sie Druck auf die Behörden des Landes aus. Der Druck hat gewirkt und in der Tat wurde ihr Vortrag in Thule storniert und sie wird sofort aus Berlin und aus Deutschland ausgewiesen.

In einer offiziellen Erklärung der Landesregierung von Berlin wurde bekanntgegeben, dass der Terroristin ein absolutes Verbot für jegliche politischen Aktivitäten im Land erteilt wurde. Der Berliner Innenminister Andreas Geisel sagte, dass es keinen Platz für Anstiftung gegen Juden und den Staat Israel in der Stadt gibt: “Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist sehr wichtig, aber wenn es missbraucht wird, um gegen den Staat Israel, Juden und Jüdinnen aufzuhetzen, geht das entschieden zu weit. Berlin ist eine Stadt der Vereinigung und der Solidarität.”