LOADING

Type to search

Kampf gegen Antisemitismus

Das von den USA finanzierte spanischsprachige Netzwerk beschießt Mitarbeiter zu entlassen, die Berichten zufolge George Soros als “Multimillionär-Jude” bezeichneten

Share
Source: JTA

Mindestens acht Mitarbeiter eines US-amerikanischen Medienunternehmens, das Sendungen nach Kuba überträgt, wurden entlassen, weil sie ein Segment gesendet hatten, das George Soros als “Multimillionär-Jude” bezeichnete und behauptete, dass er “der Architekt des Finanzzusammenbruchs von 2008” gewesen sein soll.

Der dreiteilige Bericht, der über den Radio- und Fernsehsender Marti ausgestrahlt wurde, der zur Förderung amerikanischer außenpolitischer Interessen Nachrichtensendungen nach Kuba überträgt, bezeichnete Soros auch als “linken Milliardär ungarisch-jüdischen Ursprungs” und als “einen nicht religiösen Juden mit einer flexiblen Moral”. Er gab den rechtsextremen Verschwörungstheorien über ihn eine Bühne.

Die ursprüngliche Sendung wurde im Mai ausgestrahlt. Sie machte Ende Oktober von sich reden, als ein Blog über kubanische Themen, The Cuban Triangle, Fragen über die Sendung aufwarf, nachdem Soros eine Bombendrohung erhalten hatte.

Die Entlassungen erfolgten nach monatelanger Untersuchung durch das kubanische Rundfunkministerium (Office of Cuba Broadcasting), das die Sendestationen von Marti beaufsichtigt, berichtete der Miami Herald. Die Firma unterliegt der Gerichtsbarkeit der US-amerikanischen Agentur für globale Medien (USAGM).

John Lansing, Direktor der USAGM, gab am Mittwoch eine Erklärung ab, wonach der Bericht niemals hätte ausgestrahlt werden sollen.

Der Bericht zeigte „ein offensichtlich antisemitisches Videosegment über George Soros, das zutiefst anstößig war und völlig unseren professionellen Standards und unserer Ethik widersprach. OCB hätte es nie ausstrahlen sollen“, sagte Lansing in der Erklärung.

Soros, ein Holocaust-Überlebender und Philanthrop, der liberale und pro-demokratische Zwecke finanziert, war in den USA und im Ausland ein häufiges Ziel von rechtsextremen Angriffen, die oft antisemitische Tropen verwenden, um seinen Einfluss in Politik und Wirtschaft zu übertreiben.