LOADING

Type to search

Kampf gegen Antisemitismus Vereinigte Staaten

Der neue amerikanische Gesandte gegen Antisemitismus: Es gibt keinen Unterschied zwischen Antizionismus und Antisemitismus

Share
Source: world Israel news

Elan Carr, der neue Gesandte der Vereinigten Staaten zur Bekämpfung des Antisemitismus, sagte den Leitern der jüdischen Gemeinden in den USA, dass er sich bemühen werde, den „Versuchen, zwischen Antisemitismus und Antizionismus zu unterscheiden“, ein Ende zu setzen.

„Ich werde daran arbeiten, die Unterscheidung zwischen Antizionismus und Antisemitismus zu beseitigen, es gibt keinen Unterschied“, sagte er im Rahmen der jährlichen Konferenz der Präsidenten der wichtigsten amerikanischen jüdischen Organisationen, die sich im Inbal Hotel in Jerusalem versammelt hatten.

„Der neue Antisemitismus, der sich als Antizionismus verkleidet, der Antisemitismus der europäischen Straßen, des Universitätsgeländes und derjenigen, die der Ansicht sind, dass das jüdische Volk kein Recht auf sein Heimatland hat, nimmt zu“, sagte Carr.

„Der Zionismus wurde nicht 1948 oder mit [Theodor] Herzl oder dem Ersten Zionistischen Kongress geboren. Der Zionismus begann mit dem Tora-Abschnitt Lech-Lecha, mit Moses und am Ufer der Flüsse von Babylon“, sagte er. „Jeder, der versucht, der jüdischen Religion ihre grundlegenden Glaubenssätze und ihre Rechte auf ein Heimatland zu verweigern, bewegt sich in Richtung Antisemitismus, und ich werde dagegen kämpfen“, erklärte er.