LOADING

Type to search

Delegitimierung Vereinigtes Königreich

Britische Künstler gegen den Eurovision Song Contest in Israel

Share
Source: The Guardian

London – Über 50 bekannte Personen aus der britischen Kultur, Musiker, Filmemacher und Schriftsteller, darunter Vivienne Westwood, Peter Gabriel, Ken Loach und Mike Lee, haben einen Brief unterzeichnet, in dem sie die BBC dazu auffordern, den Eurovision Song Contest dieses Jahr abzubrechen, da dieser in Israel stattfinden wird.

Der im Guardian veröffentlichte Brief kritisiert Israel für seine Politik gegenüber den Palästinensern. “Der Eurovision Song Contest ist vielleicht eine leichte Unterhaltung, aber nicht von Menschenrechtserwägungen ausgenommen – und wir können Israels systematische Verletzung der palästinensischen Menschenrechte nicht ignorieren”, hieß es. “Die BBC ist durch ihre Charta an die “Freiheit der Meinungsäußerung” gebunden. Sie sollte nach ihren Grundsätzen handeln und darauf bestehen, dass die Eurovision in ein Land verlegt wird, in dem keine Verbrechen gegen diese Freiheit begangen werden.”

Der Brief bezog sich auch auf die Entscheidung, den Wettbewerb in Tel Aviv und nicht in Jerusalem zu veranstalten. “Die Europäische Rundfunkunion wählte Tel Aviv anstelle des besetzten Jerusalems – aber das schützt die Palästinenser nicht vor Landdiebstahl, Evakuierung, Erschießungen und Schlägen seitens der israelischen Sicherheitskräfte.”

Im Hintergrund bereitet Großbritannien die Wahl eines Vertreters für den Wettbewerb in einer Sendung vor, die am 8. Februar auf BBC2 unter dem Namen “Eurovision: Sie entscheiden” ausgestrahlt wird. “Für einen Künstler mit Gewissen wäre es eine zweifelhafte Ehre”, verwies der Brief auf den Betreffenden, der Großbritannien vertreten wird. “Das Prinzip der Wahl gilt nicht für Palästinenser, die nicht “wählen” können, die Besetzung der israelischen Armee aufzuheben und frei von Apartheid zu leben.”

Unter den Unterzeichnern des Briefes befinden sich Roger Waters, ein zentraler Sprecher gegen Israels Politik in den letzten Jahren. Die Schauspieler Julie Christie und Maxine Pick, die Wolf-Ellis-Band, und die Schriftsteller Carril Churchill, El Candy und Jan Martel unterzeichneten den Brief ebenfalls. Einige der Künstler, die den Brief unterschrieben haben, haben sich bereits gegen Künstler ausgesprochen, die in den letzten Jahren in Israel aufgetreten sind, wie Nick Cave und die Rockgruppe Radiohead.

Peter Ahrends, architect

Amir Amirani, filmmaker

Jonathan Arndell, architect, artist

Roy Battersby, director

Bloody Knees, band

brave timbers, band

Jen Brister, comedian

Carmen Callil, publisher, writer

Taghrid Choucair-Vizoso, performer

Julie Christie, actor

Ian Christie, film historian, broadcaster

Chipo Chung, actor

Caryl Churchill, playwright

Michael Darlow, tv writer and director

Paula Darwish, musician

April De Angelis, playwright

Tam Dean Burn, actor

Drones Club, band

Nancy Elan, violin

Gareth Evans, producer, curator

Peter Gabriel, musician, founder WOMAD festival

Lots Holloway, singer, songwriter

Rachel Holmes, writer

Brigid Keenan, author

Patrick Keiller, artist, filmmaker

Reem Kelani, musician, broadcaster

AL Kennedy, writer

Desmond Lambert, musician

Mike Leigh, writer, director

Ken Loach, director

Sabrina Mahfouz, writer

Miriam Margolyes, actor

Yann Martel, writer

Declan McKenna, singer, songwriter

JD Meatyard, musician

Pauline Melville, writer

Giuliano Modarelli, musician, composer

Object Blue, DJ

Maxine Peake, actor

Jocelyn Pook, composer

TJ Rehmi, composer, producer

Reverend & the Makers, band

Leon Rosselson, songwriter

Rrose, DJ

Alexei Sayle, comedian, author

David Scott, music producer

Nick Seymour, musician

Sarah Streatfeild, violin

Roger Waters, musician

Vivienne Westwood, fashion designer

Wolf Alice, band