LOADING

Type to search

Jahresbericht

Bericht über Antisemitismus in Australien für das Jahr 2018

Share
Source: ecaj

Das Exekutivkomitee des australischen Judentums berichtete, dass die Anzahl der antisemitischen Vorfälle in ganz Australien im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017 um 60% gestiegen ist.

Im Bericht über den Antisemitismus in Australien wurde auch eine Zunahme an  neonazistischen Aktivitäten von Gruppen wie Antipodean Resistance festgestellt, die sich selbst als “die Hitlers, auf die Sie gewartet haben” bezeichnen.

Von den 366 Vorfällen, die von staatlichen Zweigen des Exekutivrates des australischen Judentums und anderen jüdischen Gemeindegruppen protokolliert wurden, wurden 156 oder 43 Prozent als Angriffe, Übergriffe, Missbrauch, Vandalismus und Graffiti eingestuft, und 210 oder 57 Prozent als Bedrohungen per E-Mail, Brief, Telefonanruf oder Flugblatt, Poster und Aufkleber.

In New South Wales wurden 166 Vorfälle gemeldet, das ist mehr als in jedem anderen Bundesstaat.

Während die Anzahl der Angriffe nur geringfügig zunahm, stiegen die Bedrohungen um 147%, hauptsächlich aufgrund der koordinierten Kampagnen, bei denen Aufkleber und Poster um Schulen und Synagogen herum geklebt wurden.

“Die Beweise deuten eindeutig auf einen starken Anstieg in der Anzahl antisemitischer Vorfälle in Australien hin”, sagte Julie Nathan.

“Juden werden weiterhin regelmäßig in der Nähe von Synagogen sowie in den Straßen der Vorstädte beschimpft und schikaniert.”

Wie bereits in den vergangenen Jahren berichtet, gab es häufig Angriffe am Schabbat, als Gemeindemitglieder zur Synagoge und wieder zurück gingen.

Es gab auch einen Zusammenhang zwischen dem Anstieg der antisemitischen Vorfälle und einer Zunahme an Gewalt in Konflikten im Nahen Osten, unabhängig davon, ob der Konflikt Israel betraf oder nicht.