LOADING

Type to search

Attacke Vereinigte Staaten

Versuch einen ultra-orthodoxen Fußgänger vor der Synagoge zu überfahren

Share
Source: Yeshiva world news

LOS ANGELES, CA – Gestern Abend gegen 21:30 Uhr wurden zwei Personen, die vor der Beit Yehuda-Synagoge gingen, fast von einem Fahrzeug, das vorbeifuhr, überfahren und hörten antisemitische Rufe.

Einer der Fußgänger sagte, dass der Fahrer des Fahrzeugs plötzlich eine Wende machte und anfing, mit antisemitischen Parolen um sich zu werfen, bevor er versuchte, die Gruppe ultra-orthodoxer Juden zu überfahren. Durch ein Wunder wurde niemand verletzt; Das Fahrzeug raste los und wurde an der Kreuzung von Highland und Oakwood in einen Autounfall verwickelt. So berichteten Yeshiva world news auf ihrer Website.

Aus der Aussage einer der jüdischen Männer geht hervor, dass hinter der Windschutzscheibe des Fahrzeugs ein Koran lag, und dass der Fahrer aus dem Nahen Osten stammte.

Nachdem die Polizei am Unfallort angekommen war, setzte der Fahrer sein antisemitisches Geschrei fort. Der Fahrer des Fahrzeugs wurde von der Major Crimes Division der LAPD festgenommen und verhört. Die Polizei hat die Ergebnisse der Ermittlungen noch nicht veröffentlicht und ob er wegen eines Hassverbrechens angeklagt wird.

Die Polizei in Los Angeles sagte den Mitgliedern der Gemeinden, dass Sicherheitskräfte und Polizeistreifen an den Wochenenden verstärkt werden würden.

Das Video zeigt das betreffende Fahrzeug kurz vor dem Angriffsversuch.