LOADING

Type to search

Deutschland Propaganda

AfD-Politikerin räkelte sich vor Hitler-Wein

Share
Source: bild

Berlin – Auf ihren Fotos räkelte sich die Berliner AfD-Politikerin Jessica Bießmann (37) vor einem Regal voller Hitler-Weine. Jetzt zieht ihre Partei Konsequenzen. Wie BILD erfuhr, hat der Landesvorstand am Montagabend einstimmig beschlossen, ein Partei-Ausschlussverfahren gegen Bießmann einzuleiten! Jetzt muss ein Schiedsgericht entscheiden.

Im Laufe des Dienstags beriet die AfD-Fraktion, ob sie die Politikerin aus Marzahn-Hellersdorf auch aus ihrer Parlamentsriege ausschließt. Sprecher Thorsten Elsholtz: „Die Causa Bießmann steht auf der Tagesordnung.“ Nach BILD-Informationen wurde der Fall beraten, eine Entscheidung soll am 6. November fallen.

Zuvor hatte Georg Pazderski (67), AfD-Fraktionschef im Berliner Parlament, von Konsequenzen im Fall Bießmann gesprochen. „Die jetzt bekannt gewordenen Fotos vor einem Regal mit Hitler-Wein sind inakzeptabel. So etwas geht nicht. Wir werden nun den Sachverhalt gründlich überprüfen und Frau Bießmann schnellstmöglich befragen, um den Vorfall vollständig aufzuklären. Dann entscheiden wir über die Konsequenzen.“

Ein brisantes Foto der Berliner AfD-Abgeordneten Jessica Bießmann sorgte Ende letzter Woche für Aufregung. Es zeigt die 37-Jährige auf einer Theke – im Regal dahinter stehen Weinflaschen mit Nazigrößen und -sprüchen auf den Etiketten.