LOADING

Type to search

Propaganda Vereinigte Staaten

Hackerangriff: New York hieß auf Snapchat „Jewtropolis“

Share
Source: mirror

 Am Donnerstagnachmittag staunten einige New Yorker Nutzer der Foto-App Snapchat nicht schlecht. Bei der Kartenansicht, die anzeigt wo man selbst und Freunde sich befinden, war New York auf einmal in „Jewtropolis” umbenannt worden. Antisemitische Hacker hatten den für die Karten verantwortlichen Drittanbieter Mapbox attackiert.

Tausende Nutzer veröffentlichten Fotos davon bei Twitter und Co. Snapchat reagierte sofort auf die entsetzen Nachrichten. Mussten sich jedoch eingestehen, die Karten nicht selber verwalten zu können. In einem Statement auf Twitter schrieben sie: „Snap Maps verlässt sich auf Kartendaten von Drittanbietern, die leider Vandalismus unterliegen. Wir arbeiten mit unserem Partner Mapbox zusammen, dies sofort zu beheben.” Ein paar Stunden später erschien New York auf der Karte wieder unter seinem richtigen Namen.

Auch das Unternehmen Mapbox äußerte sich zu dem Vorfall: „Die arglistige Bearbeitung wurde von einer Quelle vorgenommen, die sich auch an mehreren anderen diskriminierenden Änderungen versucht hat. Unser Sicherheitsteam hat jedoch bestätigt, dass keine weiteren Versuche erfolgreich waren. Dieser hasserfüllte Schachzug, der unsere Kartenbenutzer beeinflusst hat, ist beseitigt.”