LOADING

Type to search

Propaganda

Judenfeindliche Parolen am Haus von Elie Wiesel

Share
Source: Washington post

Sighet – Die rumänische Polizei hat Ermittlungen zu antisemitischen Parolen am Geburtshaus des verstorbenen Friedensnobelpreisträgers Elie Wieselaufgenommen. In der Nacht zu Freitag waren judenfeindliche Kommentare in Neonpink gekritzelt worden. Unter anderem war zu lesen, Wiesel sei “in der Hölle mit Hitler”. Die Behörden ließen sie schnell entfernen.

Das Haus des Holocaust-Überlebenden in der Stadt Sighetu Marmației im Nordwesten Rumäniens ist ein geschütztes historisches Denkmal.

Elie Wiesel und seine Familie waren im Mai 1944 zusammen mit 14.000 Juden aus seiner Geburtsstadt ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert worden. Wiesels Mutter und seine jüngere Schwester starben dort, Wiesel und seine zwei älteren Schwestern überlebten.