LOADING

Type to search

Entweihung

Ein Massengrab in Berditschew wurde entweiht

Share
Source: facebook

Berdichev – Ein jüdisches Massengrab am Rande der Stadt Berdichev in der Ukraine wurde gestern Abend von Vandalen verunstaltet, die zwischen den Knochen der Toten, die im Holocaust umkamen, nach Wertgegenständen suchten.

Eduard Dolinsky, einer der Leiter der jüdischen Gemeinden in der Region, veröffentlichte im Facebook-Account ein abschreckendes Foto des Grabes nach der Razzia der Grabplünderer auf die Gräber. Auf der Fotografie ist unter anderem der Zopf einer jüdischen Frau und Knochen, die aus dem Grab entfernt und auf den Boden geworfen wurden, zu sehen. Dolinsky klagte, dass die Plünderung von Gräbern schon seit Jahren in der Ukraine vor sich geht und sich jeden Sommer intensiviert. Obwohl bekannt ist, dass den Juden vor ihrer Ermordung jegliche Wertsachen entzogen wurde, suchen die Plünderer weiter.

Nach seinen Angaben hat die örtliche Polizei vor drei Tagen einen ukrainischen Bürger verhaftet, als er ein weiteres jüdisches Massengrab ausgrub. Ein anderer Verdächtiger konnte entkommen. Nach seinem besten Wissen, liegen in der Ukraine etwa 18 Tausend Juden in Massengräbern begraben, aber die Polizei tut nicht genug, um das Phänomen zu bekämpfen, und diejenigen die bereits erwischt wurden, bekommen eine leichte Strafe die sich auf eine Geldbuße beschränkt.

„Das ist eine Schändung des Gedenkens an die Juden, die im Holocaust ums Leben kamen. Es ist eine Kombination von Vandalismus und Antisemitismus. Dies ist aufgrund des antisemitischen Mythos, dass Juden reich waren und dass sie in den Massengräbern sicher große Schätze finden würden. Aber die Wahrheit ist, dass die Juden in den Massengräbern in der Regel ohne nichts begraben wurden.“