LOADING

Type to search

Deutschland Propaganda

61-Jähriger sticht in Hamburger Linienbus eine Frau nieder

Share
Source: abendblatt

Hamburg – Schock für die Fahrgäste eines voll besetzten Hamburger Linienbusses: Völlig unvermittelt hat gestern Mittag ein 61 Jahre alter Mann in der Linie 4 eine Frau mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Zuvor hatte er antisemitische Parolen gebrüllt. Die 63-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Messerstecher festgenommen.

Die Tat erinnert an die Attacke eines Deutsch-Iraners in Lübeck – er hatte am vergangenen Freitag mit einem Messer in einem Linienbus zehn Menschen zum Teil schwer verletzt, bevor er – vor allem wegen der schnellen Reaktion des Busfahrers – überwältigt werden konnte. Auch in Hamburg reagierte der Busfahrer sofort: Er stoppte sein Fahrzeug in Höhe Universität und öffnete die Tür, damit die Fahrgäste fliehen konnten. Kurze Zeit später nahmen herbeieilende Polizisten den Täter vor dem Linienbus fest.

Die mit dem Messer attackierte 63-Jährige erlitt schwere und stark blutende Gesichtsverletzungen. Sie befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Das Motiv des Mannes ist unklar. Warum er gerade auf die Frau einstach, wissen die Ermittler nicht. Täter und Opfer sollen sich nicht gekannt haben. Auch gibt es keinen Hinweis darauf, dass eine Reaktion der Frau auf die antisemitischen Parolen zu der Attacke führte. Sicher ist nur: Der Messerstecher, der dem Obdachlosenmilieu zugerechnet wird, war stark betrunken. Ein Alkoholtest ergab 2,24 Promille. Eine Verbindung zur rechtsradikalen Szene ist bisher nicht bekannt.

Wie geschockt viele Fahrgäste gewesen sein müssen, zeigt sich auch daran, dass fast alle fluchtartig den Tatort verließen. Die Polizei konnte nur vier Passagiere befragen. Jetzt werden auch die anderen Augenzeugen gebeten, sich zu melden. Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamts, zuständig für politisch motivierte Kriminalität, hat den Fall übernommen. Gegen den Mann wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.