LOADING

Type to search

Antisemitische Vorfälle Delegitimierung

Antisemitische Parlamentsabgeordnete wurde zur Schattenministerin befördert

Share
Source: TheJC

Eine Labour-Abgeordnete, die für ihre antisemitischen Positionen von ihrer Partei suspendiert war (who was suspended from her party for antisemitic social media posts), wurde zur Schattenminister befördert.

Jeremy Corbyn hat am Dienstag die Abgeordnete Naz Shah zur Ministerin für Frauenangelegenheiten und Gleichberechtigung ernannt.

Frau Shah wurde im Juli 2016 nach einem Disziplinarverfahren für die Reihe von Kommentaren, die sie über Juden und Israel abgegeben hatte, wieder in die Partei aufgenommen.

Im August 2014, bevor sie Mitglied des Parlaments wurde, teilte sie auf Facebook einen Link, in dem vorgeschlagen wurde, “Transferkosten” zu zahlen, um die Juden aus dem Nahen Osten zu vertreiben.

Sie veröffentlichte auch einen Tweet mit einem Link zu einem Blog, der behauptete, dass der Zionismus benutzt worden sei, um “Juden dazu zu benutzen, politischen Druck auf höchster Ebene der öffentlichen Ämter auszuüben”.

In einem anderen Beitrag in diesem Jahr schien sie Israels Politik mit der von Hitler zu vergleichen.

Nachdem die Nachrichten erschienen waren, sagte Shah der BBC: “Ich war nicht antisemitisch, was ich veröffentlicht habe, war antisemitisch.” Sie nannte die Artikel “beleidigend, unerträglich” (“hurtful, inexcusable”).

Sie sagte, sie gebe zu, “wie dumm ich bin und wie sehr ich die Sache nicht verstehe”, und sie entschuldigte sich für die Veröffentlichungen.

“Die Wahrheit ist, dass einige der Dinge, die ich heute weiß, ich damals nicht wusste”, sagte sie. “Die Sprache, die ich benutzte, war antisemitisch, sie war beleidigend.”

Frau Shah wurde vom Komitee für innere Angelegenheiten suspendiert, kam aber später wieder zurück, nachdem sie von der Partei wieder eingesetzt worden war, und versprach, das Vertrauen der jüdischen Gemeinde zurückzugewinnen.

Als sie wieder eingesetzt wurde (When she was re-instated), sagte ein Sprecher der Abgeordnetenkammer: “Von all den von der Labour Party wegen antisemitischer Aktionen suspendierten Personen hebt sich Naz Shah als jemand hervor, der bereit ist, sich bei der jüdischen Gemeinde auf lokaler und nationaler Ebene zu entschuldigen und zu versuchen, aus ihren Fehlern zu lernen.

“In diesem Zusammenhang erscheint ihre Wiedereinstellung angemessen.”

Frau Shah verdoppelte ihre Mehrheit in Bradford West bei den allgemeinen Wahlen 2017.

Einige Tage vor den Wahlen (During a hustings a few days before the election) wurde sie “jüdisch, jüdisch, jüdisch” genannt, nachdem sie das Existenzrecht Israels bestätigt hatte.

Frau Shah sagte: “Glaube ich an Israels Existenzrecht? Ich stehe weiterhin zu meiner Aussage, dass ich an das Existenzrecht Israels glaube.”