LOADING

Type to search

Propaganda

Juden wollen die Ukraine im Blut ertränken, sagt die Militärstaatsanwaltschaft der Ukraine angesichts der Welle von rassistischen und antisemitischen Angriffen

Share
Source: newsweek

Kiew – In einem ausführlichen Interview mit der ukrainischen Zeitung „Insider“, vertrat der oberste Militärstaatsanwalt der Ukraine, Anatoliy Matios, antisemitische Verschwörungstheorien, in denen er andeutete, dass Juden ethnische Slawen im Blut ertränken wollen.

Mit Bezug auf Alexander Parvus, einem in Weißrussland geborenen marxistischen Theoretiker, der Ende des 19. Jahrhunderts in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands aktiv war, und der auch jüdisch war, behauptete Matios, dass Juden alle großen Konflikte finanzieren.

“In jedem Krieg gibt es immer einen Parvus, der Lenin Geld für eine Revolution brachte, die die Slawen jahrzehntelang mit Blut überschwemmte. Parvus war auch Jude. In diesem Fall wollen sie das Gleiche mit der Ukraine machen”, sagte Matios dem „Insider“.

Das Interview hat eine breite Palette von Themen berührt, darunter die Politik in der Ukraine und eine laufende Untersuchung des angeblichen Attentats auf den russischen Journalisten Arkadi Babtschenko, der kürzlich mit Hilfe der ukrainischen Sicherheitskräfte seinen eigenen Tod inszeniert hat. Aber es war auch eine scharfe Erinnerung an den Antisemitismus und den Rassismus, die im öffentlichen Diskurs der Ukraine vorhanden sind.