LOADING

Type to search

Propaganda

Ein niederländischer muslimischer politischer Aktivist wünscht in einer pro-israelischen Zeitung Krebs für die “schmutzigen Juden”

Share
Source: JTA

Amsterdam – Ein ehemaliger Mitarbeiter einer muslimischen politischen Partei in den Niederlanden schickte diese Woche eine E-Mail an eine Zeitung, in der es hieß: “Möget ihr Krebs bekommen, ihr dreckigen, rechtsextremen Krebsjuden”.

Hussein Jamakovic, der für die Denk Muslim-Partei arbeitete, die von holländischen Juden als antisemitisch bezeichnet wird, schrieb die Nachricht an Telegraaf, die landesweit größte Tageszeitung, sowie an drei andere Nachrichten-Websites.

Die Nachricht kam nach einem Ausdruck erhöhter Besorgnis in den um die Sicherheit von Journalisten nach dem Angriff am Dienstag auf Telegraaf, als ein Lieferwagen in den Eingang des Zeitungsgebäudes in Amsterdam fuhr. Die Polizei hat keine Verdächtigen in Gewahrsam.

Telegraaf hat eine redaktionelle Mitte-Rechts-Linie. Die pro-israelische Publikation zeigt eine aktivistische und feindliche Haltung gegenüber dem radikalen Islam. Die Zeitung deckt auch das organisierte Verbrechen regelmäßig und gründlich ab.

Jamakovics Botschaft bezieht sich auf seine offensichtliche Sympathiebekundung für die Terrorgruppe des Islamischen Staates. Er schickte die E-Mail auch an die Nachrichtenseiten von DDS, WNL und GeenStijl.