LOADING

Type to search

Forschung

Pew: Juden werden weltweit schikaniert trotz ihres winzigen Anteils an der Weltbevölkerung

Share
Source: pewforum

Das Pew Research Center veröffentlichte am 21. Juni eine Studie unter dem Titel: „Die Belästigung von religiösen Gruppen erreichte ihren Höhepunkt im Jahr 2017“, die zeigt, dass Juden auf dem dritten Platz stehen bezüglich der Anzahl der Länder, in denen sie belästigt werden.

Die Pew-Analyse aus dem Jahr 2016 zitiert Berichte über religiös motivierte Belästigung “in der überwiegenden Mehrheit der Länder der Welt (187, gegenüber 169 im Jahr 2015)”.

Falls Sie sich gewundert haben, gibt es jetzt 195 Länder in der Welt, darunter 193 Länder, die Mitglieder der Vereinten Nationen sind, und zwei imaginäre Staaten: Der Vatikan und der „Staat Palästina”.

“Im Jahr 2016 stieg die Zahl der Länder, in denen Juden belästigt wurden, auf 87, was den Rückgang im Jahr 2015 annullierte. In Uruguay beispielsweise wurde ein jüdischer Mann von einem Angreifer erstochen, der behauptete, Allahs Befehlen zu folgen, und jüdische Organisationen sagten, dass antisemitische Einstellungen in gewissen Teilen der uruguayischen Gesellschaft noch immer präsent seien.”

Der Pew-Bericht betont, dass diese Tatsache, dass Juden in so vielen Ländern belästigt werden, “besonders bemerkenswert ist aufgrund ihrer geringen Bevölkerungszahl (die jüdische Bevölkerung macht nur 0,2% der Weltbevölkerung aus”).

Zur selben Zeit wurde Pew zufolge in Russland ein atheistischer Blogger wegen Verletzung des Gesetzes des Landes gegen Blasphemie angeklagt, weil er die Existenz Gottes leugnete und die Bibel als “eine Sammlung jüdischer Märchen” bezeichnete.

Pew berichtet, dass seit 2007 “Juden von sozialen Gruppen oder Einzelpersonen in immer mehr Ländern belästigt werden (66 gegenüber 56 im Jahr 2016).”