LOADING

Type to search

Attacke Deutschland

Dortmunder Jude mehrmals von Schwelmer Neonazi attackiert

Share
Source: wr

Dortmund – Dreimal binnen weniger Tage ist ein Dortmunder Jude von Neonazis angegriffen worden. Immer mit dabei: Ein Rechtsextremist aus Schwelm.

Die Dortmunder Polizei sucht Zeugen eines antisemitischen Übergriffs vom Sonntag (24. Juni) in Dortmund-Marten. Ziel der Attacke war ein Dortmunder (26) jüdischen Glaubens.

Prozess um antisemitische Gürtel-Attacke in Berlin: Am Montag sagten weitere Zeugen aus. Das Urteil wird voraussichtlich am Donnerstag gesprochen.

Der Mann wurde gegen 14 Uhr auf der Martener Straße von drei polizeibekannten Rechtsextremisten (zwei Dortmunder/23/30, ein Schwelmer/21) bepöbelt und mit antisemitischen Parolen beleidigt. Einen Faustschlag an den Kopf konnte der Dortmunder gerade noch abwehren. Er blieb unverletzt. Dann ließ die Gruppe von ihm ab.

Abends trafen sich Täter und Opfer wieder – diesmal in anderer Konstellation: Gegen 20 Uhr grüßte der Schwelmer einen bisher unbekannten Mann mit dem Hitlergruß. Beide richteten ihre erhobenen Arme auch gegen den Juden. Danach bedrohten und beleidigten die Rechtsextremisten ihr Opfer erneut.

Schon einige Tage zuvor war der 26-jährige Dortmunder Ziel eines Angriffs geworden. Nach einer rechtsextremistischen Versammlung am Donnerstag, 21. Juni, war es laut Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und dem 21-jährigen Schwelmer gekommen. Nach Polizeiangaben beleidigte der Schwelmer den Dortmunder dabei antisemitisch und schubste ihn. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Der Staatsschutz der Dortmunder Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.