LOADING

Type to search

Dänemark Jahresbericht

Bericht über den Antisemitismus für das Jahr 2015

Share
Source: mosaiske

Dieser Bericht enthält eine Beschreibung und Analyse der Anzahl der antisemitischen Vorfälle, die 2015 in Dänemark stattgefunden haben. Er basiert auf einer Erklärung der AQVAH, die Teil der Sicherheitsorganisation der jüdischen Gemeinde ist.

Das Jahr 2015 ist besonders wichtig, weil es das Jahr ist, in dem der Angriff auf die Synagoge in Kopenhagen stattgefunden hat. In der Nacht vom 14. auf den 15. Februar wurde Dan Uzan von dem Terroristen Omar El-Hussein palästinensischen Ursprungs ermordet. AKVA hatte zuvor nie einen Mord verzeichnet, der aus antisemitischen Motiven begangen wurde, so dass soweit wir wissen, der Mord an Uzan das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg war, wo ein Jude in Dänemark das Leben verlor, nur weil er Jude war.

Im Jahr 2015 registrierte AKVAH 26 antisemitische Vorfälle in Dänemark, darunter Mord, Körperverletzung und Belästigung, Drohungen, antisemitische Äußerungen und Vandalismus.

Die Vorfälle schlossen eine Ermordung, vier Vorfälle, die als Angriffe und physische Belästigung charakterisiert werden können, sieben Vorfälle von Bedrohungen, 11 Vorfälle von antisemitischen Äußerungen und drei Vorfälle von Vandalismus mit ein. Von den 26 antisemitischen Vorfällen können 2 als potentiell antisemitische Vorfälle eingestuft werden. In einem der 26 Fälle war es unmöglich zu lokalisieren, in welchem Monat der betreffende Vorfall stattfand.

Die Anzahl der 26 antisemitischen Vorfälle im Jahr 2015 bedeutet, dass es im Jahr 2015 28 Vorfälle weniger gab als im Jahr 2014. Als Ergebnis wurden im Jahr 2015 im Vergleich zu 2014 50% weniger antisemitische Vorfälle registriert.