19-04-2017

Online-Gaming-Community infiziert mit Hass gegen Juden, wobei Islamisten und Neonazis online über das Töten von Juden chatten

source: Campaign Against Antisemitism


Auf Steam, der globalen Online-Gaming-Plattform mit fast 100 Millionen Nutzern, darunter eine große Anzahl an Kindern, gibt es 11.903 Benutzer mit dem Namen Adolf Hitler, 3611 Benutzer, die sich Osama bin Laden nennen, und unzählige andere, die antisemitische Online-Pseudonyme angenommen haben, die Terror und Völkermord befürworten. Die Suche nach Benutzernamen, die die Wörter "Juden", "Nazi" und ähnlichen Begriffe enthalten, liefert ebenfalls Tausende und Abertausende von unverschämten antisemitischen Profilen.

 

Trotz dem Online-Verhaltenskodex der Plattform Steam, welcher den Benutzern jegliche Handlung verbietet, die „Mobbing“ oder „Belästigung“ beinhaltet, und trotz dem, dass der Benutzer nichts tun darf, das „verhindert, dass andere Benutzer von der Verwendung des Services der Plattform Steam profitieren können,“ scheint es, dass der antisemitische Hass auf der Plattform sehr verbreitet ist, und Islamisten und Neonazis diskutieren sogar darüber, wie das Töten der Juden im wirklichen Leben aussehen könnte.

 

Die Steam-Plattform steht im Besitz der Valve Corporation. Wörtlich bietet es einen Online-Spielplatz, wo die Kinder Stunden verbringen und untereinander, aber auch mit schweren Antisemiten, interagieren können. Es scheint, dass der Nachweis des Antisemitismus auf der Steam-Plattform eine einfache Aufgabe ist, und wenn wir ohne jegliche Schwierigkeiten so viele Beweise finden können, gibt es keinen Grund, warum die Moderatoren der Online-Aktivitäten der Valve Company nicht in der Lage wären, dies zu tun. Die antisemitischen Nutzer sollten verbannt werden.

 

Sie können den CEO von Valve, Gabe Newell, gerne selbst kontaktieren unter der E-Mail-Adresse: gaben@valvesoftware.com , um ihn zu fragen, warum Steam so schrecklich mit unverschämten Antisemiten befallen ist.