Vereinigte Staaten / 19-02-2017

Report: Die Anzahl der Hassgruppen hat neue Höchststände erreicht, Experten beschuldigen Trump

source: splcenter


Nach den Zentren für Prozesskostenhilfe für den wirtschaftlich benachteiligten Süden (Southern Poverty Law Centres - SPLC) kann in der jährlichen Zählung von Hassgruppen und anderen extremistischen Organisationen, die heute veröffentlicht wurde, beobachtet werden, dass die Anzahl der Hassgruppen in den Vereinigten Staaten auch im Jahr 2016, dies ist das zweite Jahr in Folge, gestiegen ist, wobei die extreme Rechte durch die Kandidatur von Donald Trump stärkeren Einfluss gewonnen hat.

 

Der deutlichste Anstieg zeigt sich in den Hassgruppen gegen Muslime - von 34 im Jahr 2015 auf 101 im vergangenen Jahr (Verdreifachung).

 

Die Zunahme wird von einem Anstieg an Verbrechen gegen Muslime begleitet, einschließlich Brandstiftung, die eine Moschee in Victoria, Texas zerstörte, nur wenige Stunden nachdem die Regierung von Trump das Einreiseverbot von Bürgern aus mehreren muslimischen Ländern verkündete. Die neuesten Statistiken, die vom FBI veröffentlicht wurden, zeigen, dass Hassverbrechen gegen Muslime im Jahr 2015 um 67 Prozent gestiegen ist, das Jahr, in dem Trump seine Kampagne ins Leben gerufen hat.

 

Der Gesamtbericht in der Frühjahrsausgabe des Intelligence Report der SPLC des Jahres 2017 enthält eine Landkarte des Hasses, die Namen, Typ und Position der Hassgruppen im ganzen Land anzeigt.

 

Die SPLC stellten fest, dass die Anzahl der Hassgruppen,  die in 2016 aktiv waren auf 917 stieg, im Vergleich zu 892 im Jahr 2015. Die Zahl 101 ist niedriger als der Allzeit-Rekord, der im Jahr 2011 festgestellt wurde, aber immer noch hoch im historischen Vergleich.

 

Der Anstieg des anti-muslimischen Hasses nährt sich von der Anstiftungsrhetorik von Trump, einschließlich Versprechen im Verlauf des Wahlkampfes, nicht zuzulassen, dass Muslime in die die Vereinigten Staaten einreisen zusammen mit Zorn über die Terroranschläge, darunter das Massaker im Juni, bei dem 49 Menschen in einem Nachtclub für Homosexuelle in Orlando getötet wurden.

 

Die Gesamtzahl der Hassgruppen spiegelt wahrscheinlich nicht die reale Zahl der organisierten Hassgruppen in den Vereinigten Staaten, weil ein wachsender Anteil von Extremisten in erster Linie Online arbeiten und keinen offiziellen Hassgruppen angehören.